Die Nacht der Creeps

nacht_der_creeps

copyright Al!ve

Die Nacht der Creeps (USA 1986)

Originaltitel: Night of the Creeps

Regie: Fred Dekker

Mit: Tom Atkins, Dick Miller, Jason Lively, Steve Marshall,

Freigabe: ab 16 / ungekürzt

Release: 07. Juni 2014 (BluRay)

Story: Ein fehlgeschlagenes Experiment von Außerirdischen stürzt 1959 auf die Erde und infiziert einen jungen Collegestudenten mit Killer-Parasiten. 27 Jahre später wird sein tiefgefrorener Körper durch einen dummen Streich von den zwei Freunden Chris (Jason Lively) und J.C. (Steve Marshall) zum Leben erweckt. Kurz darauf ist der gesamte Uni-Campus mit wurmartigen Creeps verseucht, die reihenweise Studenten in irre Zombies verwandeln. Der Vormarsch dieser tödlichen Bedrohung scheint durch nichts zu stoppen zu sein…

Kritik: Es gibt Filme, die sind legendär. Dazu gehört in Horrorkreisen mit Sicherheit auch Die Nacht der Creeps aus dem Jahre 1986. Ganze 27 Jahre hat es gedauert bis diese Perle es auch in Deutschland zu einer offiziellen und gleichzeitig ungeschnittenen Veröffentlichung geschafft hat. Als der Film 1987 in Deutschland auf VHS veröffentlicht wurde, bekam er in einer rund eine Minute gekürzten Fassung eine Freigabe ab 16 Jahren.

Mittlerweile gibt es den Director’s Cut, ebenfalls frei ab 16, als sehr gute BluRay- und DVD-Veröffentlichung von Al!ve. Bild und Ton sind, in Anbetracht des Alters, sehr ordentlich.

Der Film selbst ist 80er-Horrorkino in Reinform. Von der ersten Minuten an ist klar: Hier ist handgemachte Effektkunst angesagt. Angefangen beim Creature-Design bis hin zu den Splattereffekten, die auch heute für FSK 16 noch recht hart sind, ist alles Handarbeit. Natürlich hat das Gezeigte einen angestaubten Look, lässt sich aber auch heute noch gut anschauen und sieht dabei um Längen besser aus, als so mancher CGI-Quatsch, der uns heute in den Videotheken so auflauert.

Dabei ist Die Nacht der Creeps eine Mischung aus Horror, SciFi, Komödie und Hommage an das klassische Horrorkino. So heissen die Hauptcharaktere mit Nachnamen Hooper, Cameron und Cronenberg…eine Verneigung an große Regie-Ikonen des Genres. Aber auch sonst gibt es zahlreiche Anspielungen zu entdecken.

Somit ist Die Nacht der Creeps ein Must See, nicht nur, aber besonders, für Retro- und 80er-Fans. Hier sprüht das Herzblut der Macher aus jeder Filmsekunde heraus. Dazu nimmt sich dieser Klassiker selbst nicht zu ernst, so dass einige Lacher gut platziert und gewollt sind. Wer den Horrorfilm der 1980er-Jahre mag oder kennenlernen will, der kommt, um dieses tolle Stück Genre-Kost nicht herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.