Edward Lee

1957 in Washington geborener Horror-Autor.

Nach Stationen in der U.S. Army und als Polizist konzentrierte er sich lange Jahre darauf, vom Schreiben leben zu können. Während dieser Zeit arbeitete er als Nachtwächter im Sicherheitsdienst. 1997 konnte er seinen Traum endlich verwirklichen. Er lebt heute in Florida und hat mehr als 40 Romane geschrieben, darunter den Horrorthriller Header, der 2009 verfilmt wurde. Er gilt als obszöner Provokateur und führender Autor des Extreme Horror und ebenfalls als Meister der Gothic Fantasy. Bighead wurde das »most disturbing book« genannt, das jemals veröffentlicht wurde. Mancher Schriftsteller wäre über solch eine Einordnung todunglücklich, doch nicht Edward Lee – er ist stolz darauf, so Lee’s Webseite.

Einer seiner stärksten Einflüsse sieht Lee selbst in H. P. Lovecraft. Er schrieb einige Romane, die an den Cthulhu-Mythos, Lovecrafts größtes und bekanntestes Werk, angelehnt sind. Darunter befinden sich Trolley No. 1852, Pages Torn From A Travel Journal, Innswich Horror (OT: The Innswich Horror), The Dunwich Romance sowie Der Besudler auf der Schwelle (OT: The Haunter Of The Treshold). Letzterer erschien im Festa-Verlag wegen seines an Cthulhu angelehnten Inhalts in der Reihe H. P. Lovecrafts Bibliothek des Grauens. Der Roman Das Schwein (OT: The Pig) erschien Anfang 2013 in der noch relativ neuen Extreme-Reihe des Festa Verlags. Das Buch ist nicht über den normalen Buchhandel erhältlich, sondern nur über die Verlagswebsite. Auch im Englischen wurden einige von Lees Werken in speziellen, limitierten Editionen verlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.