0

Review: THE RAGE

The Rage

copyright Intergroove

The Rage (USA, 2007)

Originaltitel: The Rage

Regie: Robert Kurtzman

Mit: Andrew Divoff, Erin Brown, Reggie Bannister

Freigabe: ab 18 / ungekürzt

Release: 27. Mai 2011

Story: Ein durchgeknallter Doktor entwickelt einen tödlichen Virus und will sich an der Menschheit rächen. Logisch das da etwas schief läuft und sich neben einigen Infizierten Menschen auch die ortsansässigen Geier anstecken.

Kritik: Make-up Guru Robert Kurtzman (Evil Dead 2, From Dusk Till Dawn, Scream) auf dem Regiestuhl. Das ist ungefähr so, als wenn man Rekordnationalspieler Loddar Matthäus auf den Trainerstuhl setzt. Das kann nichts werden. Oder vielleicht doch? The Rage (Alternativtitel: Zombie Rage) beginnt temporeich und zeigt in einer ersten Laborszene was Robert Kurtzman drauf hat. Ein tolles Schauspiel, Spannung und viel Spaß. Und das beste daran, es bleibt auch die kommenden 82 Minuten so.

Andrew Divoff (Wishmaster) spielt den Doc herrlich überdreht und sorgt damit für ein stimmungsvolles Entree. Es wird bereits in den ersten fünf Minuten soviel gesplattert, wie in manch anderen Filmen über die gesamte Laufzeit. Das alles, trotz des geringen Budgets, in erstaunlich guter Qualität.

Nach diesem furiosen Start geht es ein wenig gemächlicher zu, was den Film aber positiv von billigen Trashfilmchen abhebt. Kurtzman versteht es brillant neue Charaktere in die Handlung einzubinden, auch wenn diese ausser Sex, Drugs und Heavy Metal nichts anderes im Kopf haben. Die Story ist über die gesamte Laufzeit ein Überraschungsei. Man weiß nie, wohin sich die Geschichte entwickelt, was einen an der nächsten Ecke erwartet. Immer wieder wird man positiv überrascht und schlittert von einer Überraschung in die nächste.

Man muss Kurtzman respektvoll anerkennen, dass er aus bescheidenen Mitteln einen fantastischen Splatterspaß aus dem Hut gezaubert hat, wie man es zu Beginn niemals erwartet hätte. Auch wenn zum Ende hin der Einsatz von CGI-Blut und Feuer etwas überhand nimmt, so ist das dem geringen Budget geschuldet und darf man den Machern nicht übel nehmen. Das Gleiche gilt auch für diepPuppenähnlichen Geier, welche sich mit gemeinen Virus infizierten. Klar geht das besser, aber mal Hand aufs Herz. Wer hat sich über den schlecht animierten Sumatra-Rattenaffen in Braindead aufgeregt?

Fazit: Ob Loddar auf der Trainerbank richtig aufgehoben ist weiß ich auch jetzt noch nicht. Robert Kurtzman auf dem Regiestuhl passt jedenfalls bestens. The Rage (Zombie Rage) ist ein Funsplatterstreifen, der überraschend guten Sorte. So etwas gibt es sehr selten und kann somit jedem Horrorfan mit Sinn für abgedrehten Humor bestens ans Herz gelegt werden. The Rage ist kürzlich in der Unrated-Version auf der mit sechs Horrorfilmen umfassenden Horror Freakshow Collection aus dem Hause SchröderMedia erschienen.

Wertung: 7,1/10

von Bernd Lebe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.